Commitments vom Business- Kaffee vom 15. Mai 2014

Am 15. Mai 2014 haben die TeilnehmerInnen des Business-Kaffees ihre Absicht bekundet, Massnahmen zu ergreifen, um die Personalentwicklung von übermorgen positiv zu beeinflussen.

Hiermit bekunde ich meine Absicht folgende Massnahme(n) zu ergreifen, um die Personalentwicklung von übermorgen positiv zu beeinflussen:

Ich werde den CTO (Chief Talent Officer) promoten.
(Nelly Riggenbach, Universum)

Ich werde mehr offenes Feedback geben und Feedback aktiver nutzen.
(Jonas Jatsch, Basler Versicherung)

Jeden Mitarbeitenden zu ermutigen, seine Stärken zu leben.
(Regina Regenass, BGP)

HR Entwicklungsbedarf im Betrieb zu kommunizieren und Mitarbeitende so einladen, sich über ihr Entwicklungsmöglichkeiten aktiv Gedanken zu machen.
Mitarbeitende in ihrem Entwicklungsbedürfnis zu unterstützen, wertzuschätzen und bei Bedarf auch in ihrem Werdegang zu unterstützen, so dass es mit einem guten Gefühl möglich ist.
(Daniela Guggenheim, Overall)

Die Veröffentlichung des Artikels „Sind Sie ein HR Magnet“ für Branchenorientierung in der „Personal Schweiz“ (Juniausgabe). Die Durchlässigkeit von Branchen-Gemeinschaft. Die Anstrengung gegen Fachkräftemangel.
(Michael Sitte, FHNW)

Mich weiterhin für Massnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Freizeit einzusetzen.
(Nicolas Baudet, JUSO BS)

Die Wertschätzung und Anerkennung als Selbstverständlichkeit zu sensibilisieren – egal auf welcher Stufe.
(Cornelia Braun, Helvetia Versicherung)

Ich (1944) baue, im Rückblick auf die vergangenen 2,5 Stunden, auf die HR-vertretenden Teilnehmenden. Bis in den nächsten drei Jahrzehnten werden sie es geschafft haben!
(Nadine Rohner, Impulse Basel)

Weiterhin die Zeichen der Zeit zu beobachten. Prozessfähige organisatorische Lösungen auszuarbeiten und anzubieten, als Brückenschlag zwischen Wissenschaft, Theorie und praktischem beruflichem Alltag. Damit das ganze Spektrum – Wissen, Fähigkeiten, Fertigkeiten, Lebens- und Berufserfahrung – zum Tragen kommt.
(Marliese Weigum, Organisation und Administration – das Minimum mit System)

Perspektivenwechsel spielerisch zu fördern (analog Workshop), um gegenseitiges Verständnis zu fördern.
(anonym)

Ich werde Diversity und Gleichberechtigung ausleben und Talente frühzeitig erkennen.
(anonym)

Ich werde Feedback aktiv geben und einfordern.
(anonym)

Ich werde zielgruppenspezifische Angebote/Massnahmen mit den Mitarbeitenden erarbeiten, die die Leistungsfähigkeit und Motivation (der Mitarbeitenden im Unternehmen) erhalten.
(anonym)

Der Generation Y noch besser zuzuhören, damit wir die Feedbacks rasch einbauen können bei zukünftigen Entwicklungen bei neuen Konzepten.
(anonym)

Die Förderung der Kommunikation zwischen Jung und Alt – verschiedene Sichtweisen einnehmen und vertreten.
(anonym)

Die Förderung des Umdenkens im Management, dass Diversity unabdingbar ist, um auch morgen noch genügend Fachkräfte gewinnen zu können.
(anonym)